Claus-Köpcke-Preis

Preisträger in weiteren Kategorien

Claus-Köpcke-Medienpreis 2005 – 2011

Neben der Vergabe des Claus-Köpcke-Preises in der Kategorie Projektarbeit „Technik/Bauten“ wurde dieser im Zeitraum von 2005 – 2011 auch in der Kategorie „Medien“ vergeben, um Publikationen (Bücher, Kalender), aber auch Filme, Internetpräsentationen usw. in einer separaten Kategorie zu bewerten.

JahrPreisträger
2011Peter Wunderwald für das Buch „Das Mittelsächsische Schmalspurbahnnetz“
2010Jörg Müller und Helge Scholz als Chefredakteure der Aktion "Rettet die Bahnzeit"
2009Team MDR-Bahnzeit und MDR 1 Radio Sachsen Begleitung I K-Tour/DAMPFBAHN-ROUTE Sächsische Schmalspurbahnen
2008Jörg Müller als Herausgeber der Eisenbahnzeitschrift „Der Preß´-Kurier“
2007CFT Video und news.doc GmbH für die langjährige Berichterstattung
2006SZ-Sommerserie der Sächsischen Zeitung für die Artikelreihe über die sächsischen Schmalspurbahnen
2005Team Neidhardt für die Bildbandreihe „Schmalspur - Album Sachsen“

 

Claus-Köpcke-Tourismuspreis 2010 – 2011

Neben den bewährten Kategorien „Technik/Bauten“ und „Medien“ wurde 2010 erstmalig der Claus-Köpcke-Preis in der Kategorie „Tourismus“ – in enger Zusammenarbeit mit dem Landestourismusverband Sachsen e. V. – vergeben. Ziel dieser Preiskategorie war es, besondere Ideen der Verbindung verschiedener touristischer Angebote bekannt zu machen und den besten Vorschlag auszuzeichnen.

JahrPreisträger
2011VSE e.V., DB RegioNetz Erzgebirgsbahn, Annaberg-Buchholz, Crottendorf, Raschau-Markersbach, Scheibenberg, Schlettau, Schwarzenberg für das Projekt „Erzgebirgische Aussichtsbahn“
2010Sachsenträume GbR
für sein Programm „Braumeister Dampfzug“

 

Claus-Köpcke-Modellbahnpreis 2011

Neben den altbewährten Kategorien „Technik/Bauten“, „Medien“ und „Tourismus“ wurde 2011 der Claus-Köpcke-Preis in der Kategorie „Modellbahn“ vergeben, um die Darstellung sächsischer Vorbilder im Modelleisenbahnbereich zu würdigen.

JahrPreisträger
2011profi modell thyrow Ausbau „Programm Technomodell“

 

Claus-Köpcke-Regelspurpreis 2011

Neben den altbewährten Kategorien „Technik/Bauten“, „Medien“ und „Tourismus“ wurde 2011 der Claus-Köpcke-Preis in der Kategorie „Regelspur“ vergeben. Ziel dieser Preiskategorie ist es Projekte, die sich dem Erhalt und der Erschließung des regelspurigen Eisenbahnerbes in Sachsen widmen, auszuzeichnen.

JahrPreisträger
2011Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH 10-jährige Firmenentwicklung

 

Claus-Köpcke-Sonderpreis

Es gibt mehrere Preisträger des „Claus-Köpcke-Sonderpreises“.

JahrPreisträger
2015Ehrenpreis an Helmut Neumann für sein außergewöhnliches Engagement bei der Ausbildung von Dampflokführer/innen und der lebendigen Wissensvermittlung zur historischen Dampflokomotivtechnik
2010Sonderpreise in der Kategorie Medien: Hagen von Ortloff und MDR Landesfunkhaus Sachsen
Programmbereich Fernsehen
2009„Große Feldbahnübung Seeligstadt 2009“
2006Gernot Bahr für sein beeindruckendes Zeichnungsarchiv sächsischer Schmalspurbahnen
2006Günter Meyer für sein Lebenswerk als Eisenbahnfotograf. Der aus Aue stammende, fast Achtzigjährige ist weit über Sachsen hinaus bekannt für seine tollen Schmalspurbahnen-Aufnahmen.
2004Interessengemeinschaft Weißeritztalbahn e.V. für die Gesamtbemühungen des Vereins zum Wiederaufbau der Weißeritztalbahn

 

Bisherige Preisträger des Claus-Köpcke-Preises

Der Claus-Köpcke-Preis wird seit 2003 in der Kategorie Projektarbeit „Technik/Bauten“ vergeben.

Preisträger in weiteren Kategorien

Neben der Vergabe des Claus-Köpcke-Preis in der Kategorie Projektarbeit „Technik/Bauten“ wurde der Preis in weiteren Kategorien verliehen.

Über Claus Köpcke

Kein Name aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik ist so eng mit dem Bau der sächsischen Schmalspurbahnen verbunden, wie der von Prof. Claus Köpcke.

Das Kuratorium

Auf der Grundlage der eingereichten Vorschläge und Bewerbungen trifft das Kuratorium seine Entscheidung über die Preisträger.